close button

Linearwickeln

Aumann Linearwickeltechnik – eine besonders zuverlässige Lösung, ideal für die Herstellung von Magnetventilen, Relais, Transformatoren, Einzelpolen, Antennenspulen und Lautsprecherspulen.

LWS - Linearwickelsystem
Aumann Plus-Icon

Beschreibung

Das Linear-Wickel-System LWS ist die neueste Generation der bewährten Aumann Wickelsysteme mit linearer Spindelanordnung. Das vernetzbare, modulare Steuerungskonzept basiert auf einer Beckhoff PC-Steuerung. Die Modulbauweise nach dem Baukastenprinzip gestattet einen variantenreichen Aufbau unterschiedlichster Wickelsysteme für den Einsatz von Manuell-, Shuttle- oder Transferbandbetrieb. Durch die Entwicklung neuer Antriebskonzepte und der konsequenten Umsetzung einer massen- sowie festigkeitsoptimalen Konstruktion verfügt die LWS über ein Höchstmaß an Leistungsfähigkeit.

Vorteile

  • Stabiler Grundaufbau
  • PC-Steuerung Beckhoff
  • Grafisch unterstützte Bedienerführung über Multitouch Panel
  • Programmierung über Bedieneroberfläche und Klarext
  • Zugriff auf Maschine über Remote Control
  • MES-fähig
  • Schwenkrahmen zum gleichzeitigen Be- und Entladen während des Wickelns
  • Automatische Terminierung von Anschlußdrähten ist möglich
  • Drahtverlustfreie Arbeitsweise möglich
  • Schnellwechselbare Wickelwerkzeuge
  • Integrierbar in eine Fertigungslinie

 

Optionen

  • Schwenkbarer Drahtführer    
  • Drahtschneideeinrichtung    
  • Drahtsperre am Drahtführer für drahtverlustfreie Arbeitsweise
  • 2 Drahttechnik
  • 3 Drahttechnik
  • Abisoliereinrichtung (In-Line)
  • Verdraller    
  • Bandagieren der Zwischen- und Deckisolation
  • Spindelbetätigung für zusätzliche Funktionen am Wickelwerkzeug im Schwenkrahmen
  • Gegenlager
  • Spindelbetätigung für zusätzliche Funktionen am Wickelwerkzeug im Gegenlager
  • Mechanisch synchronisiertes Gegenlager
  • Automatisches Be- und Entladen
  • Statistische Prozesskontrolle

LWS/S - Linearwickelsystem für Starkdraht
Aumann Plus-Icon

Beschreibung

Mit dem Linear-Wickel-System LWS/S hat Aumann die erste Starkdrahtmaschine im Markt entwickelt. Sie erlaubt den Einsatz von Drahtdurchmessern bis 3,0 mm in einem extrem großen Wickelraum. Das vernetzbare, modulare Steuerungskonzept basiert auf einer Beckhoff PC-Steuerung. Initialisiert wurde die Entwicklung der Maschine durch den Megatrend Elektromobilität. Hier sind bei gegebener Bordnetzspannung hohe Leistungen zu übertragen. Dies erfordert hohe Querschnitte. Durch die Schwenkrahmenvariante (Revolverkopf) werden ein paralleles Beladen und weitere Parallelprozesse ermöglicht.

Vorteile

  • Stabiler Grundaufbau
  • PC-Steuerung Beckhoff
  • Grafisch unterstützte Bedienerführung über Multitouch Panel
  • Programmierung über Bedieneroberfläche und Klarext
  • Zugriff auf Maschine über Remote Control
  • MES-fähig
  • Schwenkrahmen zum gleichzeitigen Be- und Entladen während des Wickelns
  • Automatische Terminierung von Anschlußdrähten ist möglich
  • Schnellwechselbare Wickelwerkzeuge
  • Integrierbar in eine Fertigungslinie

 

Optionen

  • Drahtschneideeinrichtung    
  • Drahtsperre am Drahtführer für drahtverlustfreie Arbeitsweise
  • Drahtverformeinrichtung zur Erzeugung kompakter Wicklungspakete
  • 2 Drahttechnik
  • 3 Drahttechnik
  • Abisoliereinrichtung (In-Line)
  • Zuführung von Zwischenisolation
  • Bandagieren der Zwischen- und Deckisolation
  • Spindelbetätigung für zusätzliche Funktionen am Wickelwerkzeug im Schwenkrahmen
  • Gegenlager
  • Spindelbetätigung für zusätzliche Funktionen am Wickelwerkzeug im Gegenlager
  • Mechanisch synchronisiertes Gegenlager
  • Statistische Prozesskontrolle

 


CWS - Coil Winding System
Aumann Plus-Icon

Beschreibung

Das Linear-Wickel-System CWS mit festem Spindelkasten zeichnet sich durch eine sehr kompakte und besonders robuste Bauweise aus, die Drehzahlen bis 30.000 U/min erlaubt. Das vernetzbare, modulare Steuerungskonzept basiert auf einer Beckhoff PC-Steuerung. Die Maschine ist für Bauteile in mittleren Stückzahlen mit hohen Anforderungen an die Präzision bei der Verlegung des Drahtes entwickelt worden. CWS ist ab Werk vorbereitet zur Integration in Fertigungslinien.

Vorteile

  • Stabiler Grundaufbau
  • PC-Steuerung Beckhoff
  • Grafisch unterstützte Bedienerführung über Multitouch Panel
  • Programmierung über Bedieneroberfläche und Klarext
  • Zugriff auf Maschine über Remote Control
  • MES-fähig
  • Automatische Terminierung von Anschlußdrähten ist möglich
  • Drahtverlustfreie Arbeitsweise möglich
  • Schnellwechselbare Wickelwerkzeuge
  • Integrierbar in eine Fertigungslinie

 

Optionen

  • Schwenkbarer Drahtführer
  • Drahtschneideeinrichtung    
  • Drahtsperre am Drahtführer für drahtverlustfreie Arbeitsweise
  • 2 Drahttechnik
  • 3 Drahttechnik
  • Abisoliereinrichtung (In-Line)
  • Verdraller
  • Bandagieren der Zwischen- und Deckisolation
  • Spindelbetätigung für zusätzliche Funktionen am Wickelwerkzeug
  • Gegenlager
  • Automatisches Be- und Entladen
  • Statistische Prozesskontrolle