close button

Drahtbearbeitung

Aumann Drahtbearbeitung: Konstante Einbrennbedingungen für die wirtschaftliche Herstellung qualitativ hochwertiger Lackdrähte.

Drahtbeschichtung
Drahtbeschichtung
Feindraht-Lackiermaschinen
Aumann Plus-Icon

Beschreibung

Aumann Feindraht-Lackiermaschinen sind für alle üblichen Lacke konzipiert, und zwar für Lackierungen von Drähten in einem horizontal angeordneten Einbrennschacht. Die in kompakter, übersichtlicher Modulbauweise konstruierte Maschine gewährleistet mit ihren konstanten Einbrennbedingungen die wirtschaftliche Herstellung qualitativ hochwertiger Lackdrähte. Mit dem Baukasten-Prinzip lassen sich alle Betriebsanforderungen erfüllen.

 

Alle Produktionsprozesse und Verfahren, die sich am Markt erfolgreich etabliert haben, werden von Aumann beherrscht und an die Anforderungen des Kunden zugeschnitten (Standort, Stückzahl, Skalierung, Fläche, Automation,…).

 

Diese vollautomatischen Anlagen zeichnen sich durch Wirtschaftlichkeit bei der Herstellung von Drähten aus.

 

Features

  • Optimierte Umluftheizung mit Strahlungsheizung und Lackvortrockenstrecke
  • Erfüllung der Emissionsschutzbestimmung durch katalytische Verbrennung
  • Minimaler Energiebedarf
  • Einfache Bedienung mit gezielter digitaler Einstellmöglichkeit aller Maschinenparameter
  • Optimale Kupferdraht-Struktur und wirtschaftliche Blankdraht-Lagerhaltung durch Inline-Ziehvorsatz
  • Ruhiger Drahtlauf
  • Qualitätssicherung durch Inline Prozesskontrolle und Regelung

 

Drahtbereiche

  • DLH 2 -15 -70: ca. 0,015 bis 0,070 mm ø, Cu
  • DLH 3 -50-120: ca. 0,050 bis 0,120 mm ø, Cu
  • DLH 6 -80-160: ca. 0,080 bis 0,160 mm ø, Cu
  • DLH 7-125-250: ca. 0,125 bis 0,250 mm ø, Cu
  • DLH 8-160-360: ca. 0,160 bis 0,360 mm ø, Cu
  • DLH 8-200-500: ca. 0,200 bis 0,500 mm ø, Cu
  • DLH 8-300-1250: ca. 0,300 bis 1,250 mm ø, Cu

Aumann Worldwide

Beelen

Berlin

Espelkamp

Limbach-Oberfrohna

Changzhou, China

Clayton, USA