close button

Drahtbearbeitung

Aumann Drahtbearbeitung: Konstante Einbrennbedingungen für die wirtschaftliche Herstellung qualitativ hochwertiger Lackdrähte.

Drahtbeschichtung
Drahtbeschichtung
Feindraht-Lackiermaschinen
Aumann Plus-Icon

Beschreibung

Aumann Feindraht-Lackiermaschinen sind für alle üblichen Lacke konzipiert, und zwar für Lackierungen von Drähten in einem horizontal angeordneten Einbrennschacht.

 

Drahtbereiche

  • DLH 2 -15 -70: ca. 0,015 bis 0,070 mm ø, Cu
  • DLH 3 -50-120: ca. 0,050 bis 0,120 mm ø, Cu
  • DLH 6 -80-160: ca. 0,080 bis 0,160 mm ø, Cu
  • DLH 7-125-250: ca. 0,125 bis 0,250 mm ø, Cu
  • DLH 8-160-360: ca. 0,160 bis 0,360 mm ø, Cu
  • DLH 8-200-500: ca. 0,200 bis 0,500 mm ø, Cu
  • DLH 8-300-1250: ca. 0,300 bis 1,250 mm ø, Cu

 

Die in kompakter, übersichtlicher Modulbauweise konstruierte Maschine gewährleistet mit ihren konstanten Einbrennbedingungen die wirtschaftliche Herstellung qualitativ hochwertiger Lackdrähte und garantiert:

 

  • Optimierte Umluftheizung mit Strahlungsheizung und Lackvortrockenstrecke
  • Erfüllung der Emissionsschutzbestimmung durch katalytische Verbrennung
  • Minimaler Energiebedarf
  • Einfache Bedienung mit gezielter digitaler Einstellmöglichkeit aller Maschinenparameter
  • Optimale Kupferdraht-Struktur und wirtschaftliche Blankdraht-Lagerhaltung durch Inline-Ziehvorsatz
  • Ruhiger Drahtlauf
  • Abstimmung durch Zusatzeinrichtungen auf die technologisch sinnvollste Maschinenausführung, so dass ein breiter, vielfältiger Bereich der Lackdraht-Fertigung wirtschaftlich abgedeckt werden kann
  • Qualitätssicherung durch Inline Prozesskontrolle

 

Mit dem Baukasten-Prinzip lassen sich alle Betriebsanforderungen erfüllen.